10. Dezember 2016

// WICHTIG für Unternehmen und Freiberufler: Sie haben ein Unternehmen oder sind Freiberufler und betreiben zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit eine eigene Website, von der aus Sie auch Hinweise auf andere Seiten im Internet geben (weltweit bekannt als LINKS) ??? Nun, dann halten Sie sich mal fest, denn ab sofort müssen Sie die Betreiber der Internetseiten zu denen Sie Links setzen wollen schriftlich auffordern Ihnen schriftlich mitzuteilen, dass die Inhalte der zu verlinkenden Website keine urheberrechtlichen Verletzungen enthalten.

ALLES KLAR? Wenn nicht, dann mit einem Beispiel anders gesagt: Sie verlinken auf die Website eines Geschäftspartners/Zulieferes. Dort ist ein Bild veröffentlicht, für das Ihr Geschäftspartner/Zulieferer nicht die Genehmigung zur Veröffentlichung vom Photographen hat. Der Photograph findet das Bild im Netz auf der Website Ihres Geschäftspartners/Zulieferes und verklagt diesen wegen Verletzung des Urheberrechts. Dann werden Sie ab sofort mit verklagt, weil Sie auf die Seite verlinkt hatten, ohne vorher schriftlich nachzufragen, ob für das dort gezeigte Photo eine schriftliche Genehmigung des Photographen zur Veröffentlichung auf der Website Ihres Geschäftspartners/Zulieferes vorliegt.

Ohne die schriftliche Bestätigung Ihres Geschäftspartners/Zulieferes, dass die Inhalte seiner Website frei von Urheberrechtsverletzungen sind, kommen sie da nicht mehr raus.

Diese Vorgehensweise hat jetzt das LG Hamburg mit einem Urteil manifestiert. Lesen Sie dazu mehr bei heise online »»»

Nach meiner Auffassung hat die Bürokratie in der EU und in Deutschland damit das Internet zu TODE reguliert.

heise online hat bereits reagiert und dem LG Hamburg eine Anfrage zur Verlinkung der Seiten des Gerichtes gestellt »»»

2016 12 10 quo vadis internet

Zusatzinfo: Was ist ein Hyperlink?



29. November 2016

// Alle Jahre wieder kommt das Christuskind. Und mit ihm in der Vorweihnachtszeit die ewig 'verkaufsfördernden' Floskeln an Kunden und Geschäftspartner. In ihrem aktuellen Newsletter setzt sich die Beraterin für Kommunikation und Contentstrategie, Dr. Kerstin Hoffamnn, mit dieser Problematik sehr lesenswert auseinander.

zum Beitrag FLOSKEL-ALARM »»»

2016 11 29 notizblog floskeln

Zusatzinfo: Dr. Kerstin Hoffmann - Unternehmenskommunikation // FLOSKEL - Begriffsklärung bei Wikipedia // Floskelwolke - Abgedroschenes aus Redaktion und Internet



20. Mai 2016

// 7. Mai - 4. Juni 2016 - Ausstellung Jan Beumelburg im Oranienwerk: In der Ausstellung „Was niemand vermutet hätte ...“ zeigt der in Brandenburg an der Havel lebende Künstler Jan Beumelburg Malerei, Zeichnung & Objekte.

Alle diese Genres sind Auskoppelungen seiner ‚auf’s Ganze‘ gerichteten ‚Sammlung Enzyklopädie‘, die den Versuch darstellt, Dinge des alltäglichen Lebens zu einer Art persönlichen ‚Enzyklopädie‘ zu verdichten. Seit vielen Jahren arbeitet Beumelburg daran, aus dem Leben gegriffene und oftmals disparate Dinge miteinander in Verbindung zu bringen, sie gewissermaßen ‚kurzzuschließen‘.

2016 05 14 jan beumelburg oranienwerk 06

OFFEN: Mo - Fr // 8:00 - 18:00 Uhr // Anfahrt + Routenplaner

Daran angelehnt sind auch die ganz neuen Arbeiten aus Malerei und Zeichnung, die auf zweidimensionaler Ebene Dinge des Alltags hinterfragen oder ihnen eine irrational-mythische Bedeutung zuweisen, die ein nüchtern-funktionaler Blick auf die Dinge so nicht auszulösen imstande wäre.

Mit spielerischen Formen der Ironie, der Übertreibung oder der surrealen Verfremdung werden dabei oftmals wissenschaftlich-systematische Herangehensweisen mit profanen oder bewusst subjektiven Betrachtungsweisen gemischt. Besonders an Beispielen aus Naturwissenschaft und Technik lässt der Künstler isoliert herausgegriffene Ansichten von ins Bild gesetzten Theorien mit profanen Anwendungsmöglichkeiten kollidieren und erreicht so Verfremdungseffekte, die dem Betrachter geradezu auffordern die Dinge um sich herum neu wahrzunehmen.

Zusatzinfo: Das Oranienwerk in Oranienburg // www.jan-beumelburg.de



3. März 2016

// Rechtssicherer Umgang mit Inhalten im Internet: Es ist einfach und beliebt, das Teilen von fremden Inhalten, wie Texten, Bildern und Videos im Internet. Ob auf der eigenen Website oder in den sozialen Medien bei Facebook, Twitter & Co.: viele Nutzer wissen nicht um die Spielregeln des Urheberrechts und laufen Gefahr, eine kostenpflichtige Abmahnung zu kassieren oder Beschuldigter in einem Urheberrechtsstreit zu werden. In beiden Fällen wird das 'Vergnügen' nicht gerade billig.

Der Rechtsanwalt Dr. Carsten Ulbricht veröffentlichte jetzt eine kommentierte Infografik zu diesem Thema, die die wichtigsten gesetzlichen Punkte beinhaltet, um an dieser Stelle nicht alles falsch zu machen.

Zusatzinfo: Urheberrecht erklärt bei Wikipedia



25. Januar 2016

// stattbekannt - NUR NOCH EINE WOCHE: Am kommenden Wochenende schließt die stattbekannt-Ausstellung im Stadtmuseum im Frey-Haus für immer ihre Pforten. Die Bilder gehen dann zurück an die vielen Leihgeber und werden wieder im Depot des Stadtmuseums eingelagert. Zum Finissage-Wochenende gibt es verlängerte Öffnungszeiten und kostenlose Führungen »»»

2016 01 25 wermbter stahlwerk 02

Zusatzinfo: Routenplaner: Stadtmuseum im Frey-Haus, Ritterstraße 96, 14770 Brandenburg an der Havel