Photographie

Photographie

Durch meinen Vater und Großvater kam ich bereits im Alter von etwa 8 Jahren mit der Photographie in Berührung. Spielerisch entdeckte ich das Medium und konnte bereits mit 12 Jahren einige 'abstrakte' Erfolge in Form von unkonventionellen Naturaufnahmen vorweisen.

Das Thema begleitete mich in den folgenden Jahren immer wieder in den verschiedenen Bereichen meiner Arbeit am Theater oder im Jugendklubhaus 'Philipp Müller', wo ich meine Art der Bildgestaltung autodidaktisch weiterentwickelte. Mit dem Kauf meiner ersten Digitalkamera im Jahr 2003 wurde das dokumentarische Photographieren in den Mittelpunkt gerückt.

Der etwas andere Blick. Photographie ist für mich in erster Linie Dokumentation, das Festhalten des Tatsächlichen, ungeschönt und (meist) nicht retouschiert. Bilder in Hochglanz, HDR und/oder auch Aufnahmen speziell für (oft übertriebene) Werbung interessieren mich nur am Rande zum Studium der Möglichkeiten. Immer wieder finde ich zurück zu den Motiven der rauhen Schönheit der Wirklichkeit.

Das muss für die Darstellung Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte jedoch kein Nachteil sein. Die Beschäftigung mit etwas anderen Blickwinkeln kann oft neue, interessante Perspektiven hervorbringen.


Der Spiegelsaal im Hotel am Molkenmarkt